Tipps für Kids

zurück
Tipps für Kids

Ihr habt am Wochenende noch nichts vor und sucht noch nach einer Idee für einen Ausflug? Oder möchtet ihr etwas basteln? Wir haben passende Tipps für euch.


Bei den Tipps für Kids bekommt ihr und eure Familie jeden Tag die coolsten Freizeit-, Bastel- und Spieletipps! Täglich von 7:55 bis 18:00 Uhr, immer um kurz vor voll!


Stifte-Organizer

 

Für mehr Ordnung auf dem Schreibtisch braucht ihr eigentlich nur ein paar leere Klorollen. Die aneinander geklebt, ergeben einen tollen Stifte-Organizer.

Nehmt so viele Klorollen, wie ihr für euren Schreibtischkram braucht und kürzt sie gegebenenfalls auf unterschiedliche Längen. Dann ordnet ihr sie erstmal an, sodass ihr seht, wie ihr sie befestigen wollt. Wenn ihr soweit seid, einfach Kleber an eine Rolle und die nächste daran festkleben. Dann immer so weiter, bis alle Rollen miteinander verklebt und verbunden sind.

Damit die Stifte nicht unten durchrutschen, stellt die Rollen auf einen bunten Karton und klebt sie auf diesem fest. Übrigens: Besonders schön sieht euer Organizer aus, wenn ihr die Klorollen vorher beklebt oder anmalt.


Klorollenstempel

 

Verschickt doch mal einen lieben Gruß mit einem selbstgestempelten Herz. Ihr braucht einfach nur eine leere Klorolle, etwas Farbe und natürlich einen geschriebenen Gruß.

Nehmt die Rolle und biegt sie so, dass eine Herzform entsteht. Hier kann euch Mama oder Papa bestimmt helfen. Dann pinselt ihr die Kante der Klorolle mit Farbe ein und drückt sie auf euren Brief oder eine Karte. Und dann ab damit an einen lieben Menschen.

Ihr könnt euren Herzstempel natürlich auch auf Geschenkpapier drücken oder gemalte Bilder damit verzieren.


Bunte Eierbecher

 

Damit eure Frühstückseier noch fröhlicher auf dem Frühstückstisch aussehen, bastelt euch doch einfach mal selbst bunte Eierbecher. Ihr braucht leere Klorollen, Farben und Pinsel. Überlegt euch jetzt ein Motiv, das sich gut aus der Klorolle ausschneiden lässt.

Habt ihr eins, malt ihr das ringsherum auf die Rolle; lasst aber unter dem Motiv einen etwa 2cm breiten Rand stehen. Das wird sozusagen der „Sockel“, damit das Ei nachher gut im Becher sitzen kann. Seid ihr mit eurem aufgemalten Motiv zufrieden, gehts schon ans Ausschneiden. Lasst euch hier vielleicht von den Großen helfen.

Habt ihr das erledigt, wird der Becher noch bunt angepinselt und wenn alles trocken ist, kann das Ei darin Platz nehmen.


Insektenhotel

Insekten

Insekten sind sehr wichtig für das Gleichgewicht unserer Umwelt. Sie fressen Schädlinge, bestäuben Pflanzen und bieten anderen Tieren Nahrung. Da der Lebensraum vieler Insekten jedoch knapper wird, ist es umso schöner, dass immer mehr Menschen ein sogenanntes Insektenhotel aufstellen. Das ist ein Kasten mit verschiedenen kleinen Höhlen, die als Unterschlupf und Nisthilfe dienen. Und so ein Insektenhotel für Garten oder Balkon ist ganz einfach selbst gebaut. Viele tolle Anleitungen und Tipps zum Aufbau eines Insektenhotels findet ihr im Netz.


Frühlingssalat

Salat

Nach dem Winter muss sich der Körper wieder auftanken mit Sonnenlicht, Energie und Vitaminen. Lecker und gesund ist ein Wildkräutersalat, gepflückt im eigenen Garten oder auf der Wiese. Neben Löwenzahn, Brennnessel und Malve gibt es unzählige einheimische Wildkräuter, die sehr gesund sind und fit halten. Im Internet findet ihr jede Menge Seiten mit essbaren Wildkräutern und Pflanzen. Kleiner Tipp: immer etwas Apfel oder Orange in den Salat schnippeln, damit er nicht zu bitter schmeckt.


Barfuß laufen/Kneippen

Barfuß

Barfußlaufen stärkt die Muskeln, hält gesund und fördert die Entspannung. Und bei euch Kids unterstützt es zusätzlich die natürliche Entwicklung der Füße. Ihr könnt euch zuhause in der Wohnung oder im Garten ganz einfach einen eigenen Barfußpfad anlegen. Alles was ihr braucht sind verschiedene Materialien über die ihr laufen könnt. Für den Garten empfehlen sich besonders Hölzer, Steine, Sand und ähnliches, und in der Wohnung nutzt ihr Tücher, Seile, Teppiche, Korken usw. Einfach alles hintereinander anordnen und los gehts!


Kresse säen

Kresse

Pflanzen beim Wachsen zuzusehen, ist etwas sehr spannendes; und besonders schnell und einfach geht das mit Kresse. Alles was ihr braucht sind Kressesamen, Zellstoff oder Watte und Wasser. Nehmt euch einen kleinen Behälter und legt die feuchte Watte oder das Zellstoff hinein, jetzt Kressesamen draufstehen und mit Wasser bestäuben. Nun das Minibeet an einen sonnigen Platz stellen und in zwei bis drei Tagen die ersten Pflänzchen keimen sehen. Nach wenigen Tagen ist die Kresse bereits erntereif und schmeckt wunderbar auf Butterbrot mit Salz.


Frühlingsbilder mit Aquarell

Aquarell

Mit dem Frühling erwacht auch unsere Energie. Für etwas Entspannung zwischendurch macht euch doch mal an ein Aquarell-Bild. Das ist eine besondere Maltechnik, mit der ihr wunderbare Frühlingsbilder zaubern könnt. Für die Aquarelltechnik gibt es direkt spezielle Farben, Pinsel und Papier; zum Einstieg reichen aber auch eure Materialien die ihr zuhause habt. Wie der Name schon sagt, wird mit viel Wasser gemalt. Probiert euch einfach mal aus! Tragt die Farbe mit dem vollgesogenen Pinsel aufs Papier. Durch das viele Wasser wird sie verdünnt und verläuft teilweise. Es entstehen zarte Bilder und tolle Muster, die mit den richtigen Farben zu echten Frühlingkunstwerken werden.


Ostereier vorbereiten

Eier

Frühlingszeit ist Osterzeit und so langsam können die Ostereier vorbereitet werden. Schnappt euch ein paar Eier und blast sie aus - lasst euch hier vielleicht von Mama oder Papa helfen. Das Innere des Eis unbedingt auffangen, daraus macht ihr euch lecker Rührei. Sind die Eier ausgeblasen, sauber und trocken, gehts ran an die Farben. Malt nun mit einem Pinsel verschiedene Muster oder Bilder auf die Eier; am Ende befestigt Mama noch einen Faden und schon kann der Osterstrauch geschmückt werden.


Geschirr und Textilien bemalen

Geschirr

Mit dem Frühling erwacht auch der Wunsch nach frischen Farben und blumigen Mustern. Mit Keramikstiften z.B. zaubert ihr euch den Frühling ganz einfach in den Küchenschrank. Schnappt euch weißes Geschirr und bemalt es in bunten Frühlingsfarben mit Blumen, Vögeln oder Ostermotiven. Wenn eure Kunstwerke fertig sind, kommen sie in den Ofen und werden dort gebrannt. So bleibt die Farbe fest auf den Tellern und Tassen. Lasst euch hierbei unbedingt von Mama oder Papa helfen. Übrigens gibt es auch Textilstifte. Mit denen designt ihr euch selbst ein frühlingshaftes Outfit oder puppt langweilige Kissen auf.


Frühlingskarten malen/schreiben

Karte

Wer freut sich nicht über einen lieben Gruß zwischendurch?! Und ganz besonders schön wird dieser auf einer selbstgemalten Frühlingskarte. Schnappt euch Zeichenkarton, Buntstifte und das Adressbuch und schickt ein paar liebe Frühlingsgrüße an eure Omas und Opas, Tanten und Onkel, Cousins und Cousinen und an eure Freunde. Als Motive eignen sich jetzt zur schönsten Jahreszeit Blumen, Blüten, Vögel, Schmetterlinge oder Osterbilder.


Frühjahrsputz

Wischen

Ist der Winter vorbei, erwachen die neuen Lebensgeister und die alten wollen vertrieben werden. So auch in Haus und Wohnung. Viele machen sich daher an den sogenannten Frühjahrsputz. Da immer viel zu tun ist, kann die ganze Familie mitmachen, denn je mehr helfen umso lustiger wird die Putzaction. Setzt euch zusammen hin und überlegt welche Aufgaben anstehen und von wem erledigt werden können. Mit der richtigen Musik beim Aufräumen, Wischen und Putzen geht gleich alles viel leichter von der Hand.


Windspiel

Windspiel

Für einen frühlingshaften Look auf dem Balkon oder der Terrasse sorgt ein Windspiel aus Naturmaterialien. Alles was ihr braucht sind Fäden, ein längerer Ast und Materialien, die im Wind tanzen können. Sammelt z.B. Blätter, Federn oder Kiefernzapfen und befestigt alles an den Fäden. Diese verknotet ihr dann an dem Ast und hängt ihn da auf, wo der Wind langsaust. Übrigens mit Glöckchen wird euer Windspiel richtig musikalisch. 


Osterhasenkette

Mit nur einmal ausschneiden könnt ihr eine ganze Osterhasenfamilie basteln. Nehmt einen braunen Tonpapierstreifen und malt mit einer Osterhasen-Schablone eine Hasen an den Rand. Nun faltet ihr den Papierstreifen ziehharmonikaartig. Schneidet den Hasen so aus, dass ihr an den Ohren, dem Gesicht und den Füßen einen Rand lasst, sodass sie noch zusammenhängen. Faltet das Papier auseinander und schon habt ihr eine Osterhasenkette. Mit Stiften und bunten Papier könnt ihr die Hasen noch verschönern.

Die Osterhasen-Schablone könnt ihr euch hier ganz einfach herunterladen.


Ostereikerze

Bastelt aus eurem Frühstücksei eine Osterkerze. Achtet dabei darauf, dass beim Schälen die untere Hälfte unbeschädigt bleibt. Klaut nun den Docht aus einem Teelicht. Nehmt euch eure Eltern zur Hilfe und schmelzt das Wachs aus dem Teelicht oder aus alten Kerzenresten auf der Herdplatte in einem feuerfesten Behälter. Wartet bis das Wachs flüssig ist. Nun die Eierschale in einen Eierbecher stellen, den Docht mit einem Tüten-Clip in die Mitte der Eierschale hängen und das Wachs in die Schale gießen. Der Docht sollte mittig bleiben und oben etwas rausschauen. Jetzt noch warten bis das Wachs wieder fest ist und fertig ist eure Ostereikerze.


Stockosterhasen

Wenn ihr das nächste mal spazieren geht, haltet doch mal Ausschau nach Astgabeln. Nehmt diese mit nach Hause und bastelt daraus lustige Osterhasen mit langen Ohren. Malt mit Acrylfarbe die Schnauze und Ohren auf die Äste und lasst es gut trocken. Währenddessen könnt ihr aus Stoffresten Streifen ausschneiden, die ihr später als Schal den Hasen umbindet. Klebt auf das Gesicht noch Wackelaugen und nutzt Stroh oder Bast als Schnurrbart. Jetzt kommen die Stoffreste zum Einsatz, bindet sie als Schal oder Schleife, um den Ast herum. Fertig sind die Stockosterhasen, die ihr jetzt in eure Beete und Blumenkästen stecken könnt.


Eierkarton als Osterhase und Küken

Spart euch Müll und bastelt aus euren Eierkartons tolle Osterhasen und Küken-Deko. Zerschneidet die Eierkartons, sodass ihr die einzelnen Eierbecher erhaltet. Dreht sie auf den Kopf, also mit der Öffnung nach unten. Jetzt könnt ihr sie entweder gelb, braun oder grau anmalen, je nachdem welches Tierchen ihr gerade bastelt. Schneidet aus Tonpapier noch Ohren und Füße aus, klebt sie an den Becher und malt ein Gesicht auf. Besonders lustig sind dafür auch Wackelaugen. Probiert euch aus und bastelt viele unterschiedliche Figuren. 


Ei-Schale für kleine Schoko-Ostereier

Warum Ostereier immer nur von Außen anmalen, wenn es auf von Innen geht. Somit könnt ihr auch die Eier verwenden, die euch beim Ausblasen zerbrochen sind. Brecht das Ei vorsichtig in zwei Hälften und macht daraus Schalen für kleine Schoko-Ostereier. Und damit es besonders schön aussieht, malt die Innenseite vom Ei bunt an. Für einen guten Halt, bastelt ihr aus dem Eierkarton noch einen Eierhalterung. Schneidet die einzelnen Becher aus dem Karton aus, malt sie an und schon könnt ihr eure Eierschale schön auf den Tisch stellen.


Osterei mit Serviettentechnik verschönern

Serviettentechnik als Alternative zum Ostereier anmalen. Denn ihr könnt auch ganz einfach Ostereier mit Servietten verschönern. Sucht euch ein paar schöne Frühlingsservietten und schneidet daraus eure Lieblingsmotiv aus. Trennt die oberste Serviettenschicht, also die mit dem Muster, vom Rest ab. Diese legt ihr auf das Ei und pinselt es mit Serviettenkleber fest. Jetzt noch warten bis es trocken ist und schon habt ihr ein buntes Osterei mit schönen Mustern.


Osternest aus Joghurtbechern

Zaubert aus euren alten Joghurtbechern ein süßes, kleines Osternest. Wascht den Becher nach dem Essen gut aus und falls ein Etikett dran ist, könnt ihr das auch einfach wegwerfen. Schnappt euch nun Tonpapier und schneidet Blumen, Ostereier und alles was euch so einfällt aus und klebt es von aus an den Becher ran. In den Becher könnt ihr etwas getrocknetes Moos oder Heu legen, dann ein paar Schokoeier drauf und fertig ist eure Osternest für den Küchentisch.


Flauschiger Pom- Pom Osterhase

Bastelt euch ganz einfach einen flauschigen Osterhase. Malt eine Hasenform auf ein Stück Papier und schneidet sie aus. In den Bauch malt ihr einen Kreis, sodass man einen 1cm Rand hat und schneidet den inneren Kreis aus. Nun nehmt ihr 6 Wollfäden, die jeweils ca 2m lang sind. Wickelt die Fäden solange um den Rand herum. bis ihr sie nicht mehr durch das Loch bekommt. Schneidet jetzt die Wollschlaufen um den Rand herum auf. Malt noch ein Gesicht auf und fertig ist der Pom-Pom Osterhase.

Eine Vorlage für den Osterhasen zum ausschneiden, könnt ihr euch hier ganz einfach herunterladen.


Pop-Up Karte in Form von einem Osterei

Sorgt mit einem springenden Küken für ein Highlight zu Ostern. Nehmt dazu ein weißes Tonpapier, knickt es zu einer Karte und schneidet diese in Form eines Ostereis. Malt auf ein anderes Papier ein Küken und schneidet es aus. Dann nehmt ihr einen Papierstreifen der ca. 1cm breit ist, faltet es wie eine Ziehharmonika und klebt es in die Mitte der aufgeklappten Eikarte. An das andere Ende des gefalteten Streifens klebt ihr das Kücken. Wenn man nun die Karte aufklappt, springt einem das Kücken entgegen.


Osteraufhänger aus Salzteig

Bastelt euch einzigartige Osteraufhänger aus Salzteig. Vermischt dazu 150 Gramm Salz, 150Gramm Mehl, 100 ml Wasser und 1 Tl Speiseöl zu einem Teig. Knetet alles gut zusammen, sodass ihr eine Kugel daraus formen könnt. Diese rollt ihr mit einem Nudelholz aus und zaubert mit Ausstechformen Figuren aus dem Teig. Mit einem Zahnstocher noch ein kleines Loch zum aufhängen stechen und dann an der Luft oder im Ofen trocknen lassen. Mit bunten Stiften und Pinseln könnt ihr die Auffänger noch verschönern.


Bücher lesen

Bücher

Jetzt ist genau die richtige Zeit, mal wieder einen Blick ins Bücherregal zu werfen. Schnappt euch eure ungelesenen Bücher, macht es euch gemütlich und lest. Falls euch ein Buch so gut gefallen hat, lest es doch einfach nochmal und entdeckt dabei noch viele versteckte Details. Und wenn ihr nicht alleine lesen wollt, lest euch mit Mama oder Papa gegenseitig vor.


Fahrrad putzen

Fahrrad

Spätestens wenn draußen wieder die Sonne scheint, lohnt es sich die Fahrräder Saisonfit zu machen. Checkt doch mal ob die Reifen Risse haben, ob der Luftdruck noch stimmt oder die Kette mal wieder gereinigt und geölt werden muss. Und ganz wichtig, schaut ob die Bremsen und die Gangschaltung noch richtig funktionieren. Nach eurem Check-up geht es dann ans Putzen. Schnappt euch einen Eimer mit warmen Wasser und etwas Spüli und ein Schwamm oder Putztuch. Zum Schluss nochmal alles mit klaren Wasser abspritzen.


Familiensport

Fitness

Euer Wohnzimmer eignet sich perfekt als Gymnastikraum. Zieht euch bequeme Sportklamotten an, schnappt euch eine Yoga- oder Isomatte und trommelt die ganze Familie zusammen. Im Internet findet ihr viele Kinder- und Familienworkouts. Und wenn ihr euch ein bisschen entspannen wollt, gibt es auch viele Kinderyoga- und Meditationsübungen als Videos zum Mit- und Nachmachen. Sport tut Körper und Geist gut und hilft gegen Langeweile.


Gemeinschaftsspiele

Spiele

Egal ob Karten- , Brett- oder Würfelspiele, sie sind immer ein lustiger Zeitvertreib. Schaut doch mal, was für Spiele noch bei euch in den Schränken liegen, die nur darauf warten gespielt zu werden. Legt am besten gemeinsam mit Mama und Papa eine Spielzeit fest, zu der ihr euch immer trefft und gemeinsam spielt. Und damit es zwischendurch keinen Streit gibt, lest vor dem Spielen die Anleitung und Regeln gemeinsam durch.


Kinderzimmer neu gestalten

Kinderzimmer

Öfter mal was Neues ausprobieren. Das gilt auch für euer Kinderzimmer. Wie wäre es denn mal, die Möbel etwas umzustellen. Malt am besten erst einen Plan, wie ihr die Möbel umstellen wollt, schnappt euch Mama oder Papa, und los geht es. Und wenn ihr keine Lust habt eure Möbel zu verstellen, dann sorgt auch ordentliches aufräumen und ausmisten für frischen Schwung. Besonders viel Spaß macht es übrigens, wenn ihr dazu laut eure Lieblingsmusik hört. 


Kräuter - und Blumenbeete

Pflanze

Der Frühling ist die perfekte Zeit, sich im Gärtnern auszuprobieren und kleine Kräuter- und Blumenbeete anzulegen. Fragt Mama oder Papa, ob sie euch Erde und Pflanzensamen aus dem Baumarkt mitbringen können und schon kann es losgehen. Packt die Erde in die Blumenkästen und informiert euch, wie genau eure Pflanzen eingesät werden müssen. Kümmert euch um eure Beete und achtet darauf, dass sie genügend Wasser und Sonne bekommen. Jetzt heißt es abwarten und beobachten wie alles wächst. 

Noch mehr zu eurem Familien-Beet findet ihr hier. >>


Lustige Familienschnapschüsse

Fotos

Es ist doch immer schön alte und lustige Fotos anzuschauen und jetzt ist die perfekte Zeit, um genau solche Fotos zu machen. Schnappt euch die Familie, stylt, schminkt, zieht euch lustige Outfits und Kostüme an und los geht das Familienfotoshooting. Spaß und lustig Bilder sind dabei vorprogrammiert. Für besondere Überraschungen sorgen Bilder mit Einwegkameras.


Miniköche

Kochen

Gemeinsam einkaufen, schnibbeln und kochen, dann schmeckt dass Essen doch gleich doppelt so gut. Nutzt die Zeit Zuhause, schreibt gemeinsam einen Essensplan und werdet zu tatkräftigen Helfern im Supermarkt und in der Küche. Für frischen Schwung könnt ihr neue und spannende Rezepte aus Kochbüchern und dem Internet raussuchen.


Schrank aufräumen

Kleidung

Jahreszeitenwechsel heißt auch Klamotten-wechsel! Höchste Zeit mal den Kleiderschrank aufzuräumen. Die Winterklamotten wandern also nach hinten oder in den Keller und machen Platz für die Frühlingskleider. Außerdem könnt ihr löchrige Socken und zu kleine Klamotten aussortieren. Schmeißt es aber nicht einfach so weg, denn kaputte Kleidungsstücke können noch als Putzlumpen recycelt werden und was euch zu klein ist, passt vielleicht euren kleinen Geschwistern.


Schule für Zuhause

Plan

Schule spielen kann richtig Spaß machen und ihr erledig gleichzeitig eure Hausaufgaben. Teilt die Aufgaben in viele kleine Lernaufgaben ein und überlegt euch einen Tagesplan, in dem ihr dann die Ausgaben verteilt. Integriert Mama und Papa in euer Spiel und sorgt damit für Abwechslung. Und falls auch die Eltern mal nicht weiter wissen, findet ihr im Internet jede Menge Material zu den wichtigsten Schulfächern wie Deutsch, Englisch oder Mathe.


Eierröntgenapparat

Ei

Eine Taschenlampe und ein Schuhkarton mit Deckel helfen euch zu sehen, wie ein rohes Ei von Innen aussieht. Schneidet dazu ein Loch in den Deckel des Schuhkartons, sodass ihr das Ei darauf legen könnt, ohne das es durchfällt. Dann stellt ihr die Taschenlampe so in den Karton, dass sie nach oben zum Loch im Deckel leuchtet. Das Ei wird nun auf das Loch gelegt. Jetzt schaltet ihr das Licht in eurem Zimmer aus und könnt sehen, was es in so einem Ei alles gibt. 


Eulen-Taler

Steine

Zaubert aus glatten Steinen euren persönlichen Eulen-Taler. Als erstes sucht ihr euch einen passenden Stein und bemalt ihn mit Augen, Schnabel und Mütze, sodass er aussieht wie eine kleine Eule. Nehmt dann eine dünne Holzscheibe mit einem Durchmesser von ca. 5-8 Zentimetern und sucht euch Naturmaterialien wie Moos und kleine Zweige. Legt alles auf die Holzscheibe und ordnet es so wie es euch gefällt. Klebt dann Eule und Deko fest, bohrt ein Loch und hängt euren Eulen-Taler auf.


Sonnenuhr

Sonne

Die Sonne ist nicht nur schön warm und hell, sie kann uns auch noch sagen wie viel Uhr es ist. Und zwar mithilfe einer selbstgebauten Sonnenuhr. Schneidet dazu einen Kreis mit 20 cm Durchmesser aus einem Stück Pappe aus und pikst in die Mitte ein Lock. Hier steckt ihr ein dünnes Stäbchen rein, geht raus zu einer sonnigen Stelle und steckt das Stäbchen in die Erde. Die Scheibe liegt nun flach auf dem Boden. Markiert zu jeder vollen Stunde den Schatten auf der Scheibe und schreibt die jeweilige Uhrzeit dazu. Fertig ist eure Sonnenuhr.


Farbkreisel

Farben

Mit einem bunten Kreis könnt ihr für Verblüffung sorgen. Bastelt dazu einen Farbkreisel. Ihr schneidet eine 10cm breiten Kreis aus dicker Pappe aus. Darauf markiert ihr sieben gleichgroße Segment. Diese sollten jeweils 51 Grad betragen, ein Winkelmesser hilft euch, damit ihr das ganz einfach abmessen könnt. Jede Fläche malt ihr nun mit einer anderen Farbe aus. In die Mitte der Scheibe bohrt ihr ein kleines Loch und steckt einen Bleistift mit der Spitze nach unten durch. Dreht den Farbkreis nun wie einen Kreisel und ihr werdet sehen die einzelnen Farben lassen sich nicht mehr unterscheiden.


Lupe selber basteln

Lupe

Mit einer selbstgemachten Lupe macht Zeitung lesen bald doppelt Spaß. Malt dazu eine Lupenfassung auf ein Stück Pappe und schneidet es aus. Dort wo normalerweise das Lupenglas ist, klebt ihr nun durchsichtige Folie auf. Tropft jetzt vorsichtig etwas Wasser auf die Folie und betrachtet die Zeitung durch die Lupe. Seht ihr wie die Buchstaben vergrößert erscheinen?! Denn das Wasser funktioniert wie eine Linse.


Bohnengewächshaus basteln

Pflanzen

Mit einem Bohnengewächshaus könnt ihr bald eure ersten Bohnen pflanzen und später dann essen. Legt dazu die Innenwand eines Marmeladenglases mit Küchenpapier aus- alles was übersteht, schneidet ihr einfach ab. Zerknüllt Zeitungspapier, stopft es in das Glas und besprüht das Ganze mit Wasser. Jetzt setzt ihr die Samen rein. Schiebt sie zwischen Glas und Papier, sodass ihr sie von außen sehen könnt. Das Glas stellt ihr jetzt an einen sonnigen Platz auf der Fensterbank und besprüht es täglich mit Wasser. Schon nach 1-3 Tagen fangen die Samen an zu keimen.


Ringelblumen säen

Ringelblumen

Bei Ringelblumen könnt ihr von Anfang an beobachten und mithelfen, dass sie wachsen.

Legt dazu Ringelblumensamen auf einen kleinen Teller, besprüht sie mit einer Wasserflasche und lasst sie über Nacht quellen. Am nächsten Tag befüllt ihr eine Eierschale mit Erde und steckt die gequollenen Samen hinein. Die Eierschale setzt ihr dann in einen Eierbecher und stellt ihn an einen sonnigen Platz auf der Fensterbank. Besprüht die Erde täglich mit etwas Wasser und schon nach 4-5 Tagen haben sich Keimwurzeln gebildet, die jetzt in einen Blumentopf oder Gartenbeet gesetzt werden können.


Blitz selbst erzeugen

Blitz

Sorgt mit einem selbst erzeugten Blitz für Spannung in eurem Kinderzimmer. Dunkelt dazu euer Zimmer ein bisschen ab, damit man den Blitz später gut sehen kann. Für den Blitz reibt ihr einen Plastikkamm an einem Wollpullover und haltet ihn dann sofort an einen Türknauf aus Metall. Schon entsteht ein kleiner Blitz. Denn durch die Reibung an der Wolle wird der Kamm elektrisch geladen. Diese Ladung geht auf den Türkauf über und dabei entsteht der Funke.


Hummelhöhle bauen

Hummel

Besonders wenn es regnet, wissen Insekten oft nicht wohin mit sich. Um ihnen zu helfen könnt ihr ganz einfach ein Hummelhaus bauen. Dazu braucht ihr einen kleinen Blumentopf mit Loch am Boden, Sägespäne, vier Steine oder Korken und eine Holz- oder Plastikplatte.

Buddelt ein Loch in die Erde, sodass der Blumentopf reinpasst. Am besten an einem sonnigen Platz in der Nähe von blühenden Pflanzen. Den Boden im Erdloch bedeckt ihr mit Sägespänen und stellt dann einen Blumentopf mit der großen Öffnung nach unten in das Loch.

Um den Topf füllt ihr wieder Erde, damit er ebenerdig eingegraben ist.

Legt die vier Steine oder Korken um den Topf herum und darauf dann die Platte. Fertig ist die Hummelhöhle. 


Suchspiel aus Naturmaterialien

Naturmaterialien

Gehirnjogging zum selber machen. Bastelt euch dazu euer persönliches Memory aus Naturmaterialien. Sucht euch Blätter von verschieden Laubbäumen und presst sie in einem Buch. Denkt daran, dass ihr pro Sorte zwei Blätter braucht, die später dann ein Pärchen bilden. Wenn die Blätter getrocknet sind, klebt ihr sie auf gleichgroße Kärtchen aus weißen Papier oder Karton.

Kleiner Tipp: Wenn ihr die Karten mit transparenter Klebefolie versiegelt, werden sie noch stabiler.