Gerhard Schöne

zurück

Der Kindermusiker Gerhard Schöne

Gerhard Schöne

Der Kindermusiker Gerhard Schöne machte schon zu DDR-Zeiten erfolgreich Musik und ist immer noch mit seinen Songs bei den Kindern bekannt. Alle wichtigen Infos zu Gerhard Schöne gibt es hier:


Gerhard Schöne wurde am 10. Januar 1952 in Coswig bei Dresden geboren und wohnt in Meißen. Er hat drei Töchter und drei Söhne.
Nach vielen verschiedenen Berufen, u.a. als Briefträger, ist er seit 1979 freischaffender Liedermacher, und zwar einer der populärsten der DDR (millionenfache Verkäufe seiner Schallplatten), der aber auch nach der Wende an seine Erfolge deutschlandweit anknüpfen konnte.
2012 erschien sein 30. Album und er gibt pro Jahr etwa 100 Konzerte. Außerdem gewann Gerhard Schöne den Deutschen Musikautorenpreis.
Nebenbei ist er als Botschafter für UNICEF aktiv.
2002 wurde ihm die Leo-Kestenberg-Medaille verliehen, eine Auszeichnung, die der Verband Deutscher Schulmusiker (vds) seit 1988 an Persönlichkeiten verleiht, die sich in besonderem Maße um die schulische Musikerziehung verdient gemacht haben.
2008 veröffentlichte Gerhard Schöne sein erstes Kinderbuch "Wenn Franticek niest", in dem er zu den Zeichnungen seines damals fünfjährigen Sohnes Jona Geschichten schrieb.
2010 nahm er gemeinsam mit der Schauspielerin Nora Tschirner die Geschichten als Hörbuch-CD auf.


Quellen:
www.gerhardschoene.de/