Das Radio TEDDY-Spezialprogramm

zurück
Sonderprogramm bei Radio TEDDY

Keine Schule, kein Kindergarten, kein Urlaub, keine Ausflüge. Radio TEDDY ist für euch da. Ganz besonders jetzt!


UNSER NEUES PROGRAMM


05:30 Uhr bis 10:00 Uhr - Die Radio TEDDY-Morgenshow XXL
10:00 Uhr bis 14:00 Uhr - Der Radio TEDDY-Noch mehr Spaß Tipp
14:00 Uhr bis 19:00 Uhr - Der Radio TEDDY-Familiennachmittag
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr - Radio TEDDY-Hörspiele und Geschichten

Ihr hört zum Beispiel:

Tipps für Kids
Die besten Tipps für mehr Spaß Zuhause. Alle Tipps zum Nachlesen hier.

Kita Kabelsalat
Deutschlands einzige Kindercomedy! - Auch zum Nachhören rund um die Uhr im Radio TEDDY-Webchannel "Kita Kabelsalat"

Noch-mehr-Spaß-Tipps
Eure Tipps gegen Langeweile live onair.

Nachgefragt
Wissen mit Spaß zum Trainieren der Gehirnzellen, auch wenn die Schule ausfällt! - Zum Nachhören hier klicken!

 

Außerdem gibt es jede Stunde für euch die Radio TEDDY-Nachrichten - damit ihr Bescheid wisst und mitreden könnt.

Das Besondere daran: Als deutschlandweit einziger Sender für Kinder und Familien werden alle Entwicklungen in der Corona-Krise angstfrei und pädagogisch aufbereitet kommuniziert, ausgerichtet an den von der Bundeszentrale für Bildung erhobenen Standards für kindgerechte Nachrichtenvermittlung.

Die Radio TEDDY-Nachrichten sind jederzeit auch in der kostenlosen Radio TEDDY-App nachzuhören.

Dazu spielen wir euch jeden Tag "Coole Hits für Eltern und Kids". Und noch mehr Musik und Spaß haben wir in den 19 Radio TEDDY-Webchannels für euch.


Radio TEDDY-Basteltipp


Und damit euch nicht langweilig wird, haben wir coole Basteltipps für euch gesammelt.

Zum Radio TEDDY-Basteltipp >>


Ideen für Spaß zu Hause


Jeden Tag geben wir euch einen Tipp, wie euch zu Hause nicht langweilig wird.

Zum heutigen Tipp >>


Familien-Film-Tipp


Wir haben die tollsten Filme für einen gemütlichen Familienabend.

Zum Familien-Film-Tipp >>


CORONA FÜR KINDER ERKLÄRT


Hände waschen!

Hände waschen ist nicht nur extrem wichtig, es kann sogar Spaß machen. Wir erklären euch, wie es geht!

Hier gibt's alle Infos auf einen Blick! >>


TIPPS FÜR ELTERN

Für Eltern: Acht Tipps, wie wir jetzt unsere Kinder beruhigen und schützen können.

Unicef-Tipps:
1. Sprechen Sie mit Ihrem Kind über das Coronavirus und hören Sie ihm zu
2. Seien Sie ehrlich – erklären Sie auf kindgerechte Weise
3. Zeigen Sie Ihrem Kind, wie es sich schützen kann
4. Beruhigen Sie Ihr Kind
5. Finden Sie heraus, ob Ihr Kind Stigma oder Vorurteile erlebt
6. Erzählen Sie Helden-Geschichten
7. Achten Sie auf sich selbst
8. Achten Sie darauf, wie das Gespräch auf Ihr Kind gewirkt hat

Zum Unicef-Artikel >>


Heriette Grünert

Eltern-Tipps für die kommende Zeit von Diplom-Psychologin Heriette Grünert:

  1. Wie begegnen wir dieser nächsten Zeit am besten?
    "Man sollte die jetzige Zeit als Zusammenkommen und Runterkommen verstehen und sich auch nochmal der eigenen Werte bewusst werden und sehen, wie kann ich mich und andere schützen. Es geht hier vor allem um den Schutz der älteren Generation. Das heißt zu sehen, wie können wir Zeit miteinander verbringen, mit wem können wir zur Zeit keine Zeit verbringen und das nicht als Verlust zu verstehen, sondern herauszufinden wie können wir für einander da sein.

    Und auch wenn wir jetzt in den Kleinfamilien für eine lange Zeit zusammen hocken, können wir die Zeit gut miteinander nutzen. Hier wird es auch Konflikte geben, dass ist völlig klar. Es ist aber wirklich eine Zeit um Zusammenzukommen und sich dem Inneren bewusst zu werden."

  2. Wie gehen wir Eltern mit Ängsten um?
    An aller erster Stelle ist es wichtig, wenn man selbst Ängste hat, diese nicht auf die Kinder zu übertragen. Außerdem ist es wichtig auf die Fragen der Kinder zu reagieren uns ruhig zu sagen:

    "Es gibt im Moment eine Krankheit, einerseits kann man sich damit anstecken, aber wir können etwas dagegen machen. Händewaschen, wir können vorsichtig sein wenn wir niesen wie wir husten". - Man soll den Kindern das Gefühl geben, dass wir nicht außer Kontrolle sind, sondern das wir auf jeden Fall was dagegen mache können.

  3. Was antworten wir am besten, wenn Kinder Fragen haben, was jetzt schlimmes passieren kann?
    Am besten belieben wir besonnen und sagen "Wenn wir gut aufpassen, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass wir gesund bleiben". Wichtig ist, dass wir über die Ängste mit dem Kind sprechen.

Familie

Wie Eltern diese Zeit verbringen:

Bianca aus Berlin:
"Ich mache Homeoffice und habe neben mir meine zwei Kinder, ein Kitakind und ein Schulkind sitzen. Es ist teilweise schwierig sie die ganze Zeit zu beschäftigen, aber ich sehe das als kleine Herausforderung."

Dörte aus Berlin Charlottenburg:
"Meine Kinder sind gut mit Hausaufgaben beschäftigt, die Schule hat extra eine Internetplattform eingerichtet, um hier Zuhause was für die Schule machen zu können. Natürlich gehen wir aber auch zwischendurch raus im Garten spielen."

Natalie aus Michendorf:
"Wir werden schon was für Ostern basteln und auch immer wieder etwas für die Schule machen. Außerdem nutzten wir die Zeit um mehr Radio TEDDY zu hören. Denn das erste was mein Sohn nach dem Aufstehen macht, ist das Radio einschalten."

Steffi aus Berlin:
"Da mein Mann bei der Feuerwehr arbeitet und ich in einem Versorgungsunternehmen arbeite, stelle ich einen Notantrag. Wie das genau aussieht und wer auf meine Kinder aufpasst, weiß ich noch nicht, aber ein zweijähriges Kind kann ich auch nicht einfach jedem in die Hand drücken."

Steffi aus Berlin:
"Wir sind viel draußen unterwegs und gehen zum Beispiel am See spazieren, was gibt es schöneres? Man sollte sich nicht die Freiheit nehmen lassen, sich einfach draußen zu bewegen. Denn man kann den Kindern viel mehr bieten, als nur Zuhause vor der Flimmerkiste zu sitzen."

Viola aus Werder:
"Bei uns wird viel gespielt. Außerdem wird am Tag auch mindestens eine Stunde Schulaufgaben gemacht oder Quizfragen beantwortet, um fit zu bleiben. Und zum Glück haben wir auch einen Garten, da gehen wir natürlich auch immer etwas raus."